Pädiatrie / Kinderheilkunde

Theraphieball

Behandelt werden Säuglinge, Kinder und Jugendliche z. B. mit

  • körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklungsverzögerungen und
  • Behinderungen
  • Störungen in der Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen
  • Koordinationsstörungen in Grob- und Feinmotorik
  • Mangelnde Fähigkeit zur Bewegungs- und Handlungsplanung
  • Verhaltensstörungen in Form von Aggressionen, Abwehr, übermäßiger
  • Angst und Passivität
  • Hyperaktivität
  • Lernauffälligkeiten, Teilleistungsstörungen
  • Ausdauer- und Konzentrationsstörungen
  • Psychische Erkrankungen
  • Störungen der Sozialentwicklung und Kommunikationsfähigkeit
  • Sprachauffälligkeiten
  • Störungen des zentralen Nervensystems / Hirnschäden
  • Autismus

Ziele z. B.

  • Entwicklung und Verbesserung der Motorik, Koordination und Tonusregulation
  • Verbesserung der Sinneswahrnehmung
  • Förderung physiologischer Bewegungsmuster
  • Vermeiden von Entwicklungsverzögerungen und / oder Folgeschäden
  • Entwicklung und Verbesserung von kognitiven Fähigkeiten wie Konzentration und Ausdauer
  • Entwicklung und Verbesserung von sozio- emotionalen Kompetenzen, u.a. in Bereichen der emotionalen Steuerung der Affekte, der Motivation und der Kommunikation
  • Größtmögliche Handlungsfähigkeit und Selbständigkeit im Alltag, im Kindergarten, in der Schule und im Umfeld
  • Kontrakturenminderung und -prophylaxe
  • Anpassung von Hilfsmittel (z. B. Rollstuhl, Rollator etc.)
© 2012 Praxis für Ergotherapie & Krankengymnastik Luttropp & Stelmaszyk